holzarten_gartenzaun

Den individuellen Garten anlegen: Ideen und kreative Lösungen

Sie wollen neue Akzente setzen oder sich erstmals einen Garten anlegen? Ideen und Tipps haben wir hier für Sie zusammengetragen. Den ersten Schritt zum eigenen Traumgarten stellt die Planung dar. Hier können Sie kreativ werden, sollten sich aber immer das Gesamtbild vor Augen halten: Wie wirken die verschiedenen Elemente im Jahresverlauf zusammen? Welche Farben fügen sich harmonisch in Ihre Idylle ein? Wünschen Sie einen Garten, der eher aufwendig oder pflegeleicht gestaltet ist? Die richtige Aufteilung kann ebenfalls Wunder bewirken, denn damit können Sie die Besonderheiten Ihres Grundstücks ins beste Licht rücken. Damit Ihnen häufig gemachte Fehler erspart bleiben, werden wir auch hierauf eingehen. Und da kein noch so schöner Garten zum Verweilen einlädt, wenn weder Terrasse, Pavillon oder Sitzplätze vorhanden sind, geben wir Ihnen Tipps dazu, wie Sie diese Komponenten in Ihrem Garten anlegen.

Planen Sie voraus wenn Sie Ihren Garten anlegen: Ideen für die perfekte Gestaltung

Sicherlich wollen Sie sofort anfangen und haben schon viele Gartenideen für Ihr grünes Refugium. Dennoch möchten wir hier vor zu großer Eile warnen. Schließlich steht am Anfang eines perfekten Gartens die Gartenplanung. Fertigen Sie hierfür zunächst einen Gartenplaner mit den korrekten Abmessungen Ihres Gartens an, in den Sie Strukturen wie einen Gartenweg, Teiche, Terrassen oder Sitzecken und Beete eintragen, die sie unbedingt integrieren möchten, wenn Sie Ihren Garten anlegen. Ideen hierfür gibt es genug: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Zen Garten mit Sprudelstein, Mini-Steinlabyrinth oder farbigen Ziersträuchern am Wegesrand? Symmetrische Blumentöpfe fügen sich ideal in formelle Gärten ein und eine Sitzecke lässt sich schön über begrünte Mauern abgrenzen.

Denken Sie ganzheitlich wenn Sie Ihren Garten anlegen: Ideen für jede Jahreszeit

Sie wollen einen pflegeleichten Garten gestalten? Ideen hierfür gibt es für jede Jahreszeit. Der Frühling wird von Frühblühern eingeläutet. Diese schützen Sie ganz einfach mit Pflanzkörben vor hungrigen Nagetieren. So lassen sich beispielsweise auch dauerhafte Pflanzenporträts anfertigen. Tulpen in knalligen Farben überdauern bis in den Mai und begrüßen so den Sommer. Für die heiße Jahreszeit empfehlen wir eine pflegeleicht mit Holz untersetzte Sitzecke. Haben Sie schon einmal an eine Kakteenecke gedacht? Diese transportiert ein richtiges Sommergefühl, wobei aber auf Schutz der Pflanzen vor Regen geachtet werden sollte. Für einen richtig bunten Herbst sorgen der Knöterich, der anspruchslose sibirische Storchschnabel und Herbstkrokusse, die perfekt durch Gräser wie Bartgras oder Chinaschilf ergänzt werden können. Auch im Winter kann es im Garten grünen – zum Beispiel mit feuchtigkeitsliebendem Schildfarn oder einem Nadelbaum, der gleichzeitig als Weihnachtsbaum verziert werden kann.

Erhitzend oder Abkühlend? Ideen für die richtige Farbgebung

Sie wollen für den Sommer einen erfrischend-kühlen Garten anlegen, nur Ideen dafür fehlen Ihnen noch? Wir empfehlen hier, abseits von dem klassischen Wassergarten oder Schwimmteich, die Nutzung blauer und violetter Töne. Gerade kleinere Gärten werden hierdurch optisch vergrößert. Oder wollen Sie lieber einen warmen Garten anlegen? Ideen gibt es auch hierfür in Hülle und Fülle. Rote und orange Pflanzen sorgen für Feuer und Temperament. Doch Achtung: Die falschen Farbnuancen sorgen schnell für ein unruhiges Gefühl. Wenn Sie trotz vieler dunkler Ecken einen bunten Garten wünschen, empfehlen wir kräftig leuchtende Pflanzen wie Astilben, Johanniskraut oder den japanischen Waldmohn, alles in seiner Wirkung gefördert durch ein sattes Hintergrundgrün.

Ordnung oder lieber kreatives Chaos? Ideen für die richtige Aufteilung

Wenn Sie einen kleinen Garten anlegen sind Ideen für die richtige Aufteilung unerlässlich. Hier gilt: weniger ist mehr. Statt zu viele unterschiedliche Aspekte in Ihrem Garten unterbringen zu wollen, empfehlen wir, sich lieber auf einzelne Komponenten zu konzentrieren. Nutzen Sie dabei alle drei Dimensionen Ihres Gartens für sich: Durch kleine, sprudelnde Brunnen oder Teiche erweitern Sie Ihren Garten optisch und geben Ihm mit einem Blick fürs Detailmehr Tiefe und Charme. Auch Ideen für einen Sichtschutz sind beim Anlegen Ihres Gartens unerlässlich. Sträucher und Rankenwände unterteilen Ihren Garten in einzelne Bereiche und ordnen und vergrößern ihn durch Verschachtelung.

Vermeiden Sie typische Fehler beim Anlegen Ihres Gartens

Wenn Sie einen länglichen Garten anlegen und Ideen hierfür benötigen, vermeiden Sie geradlinige Formen. Diese strecken den Garten noch weiter und verschmälern ihn visuell. Wir empfehlen stattdessen runde Flächen, diagonale Wege und eine räumliche Trennung des vorderen und hinteren Teils. Oder wollen Sie einen kurzen und breiten Garten anlegen? Als Gestaltungsvorschlag hierfür raten wir Ihnen einen nach hinten verjüngenden Gartenweg mit länglichen Beeten anzulegen. Eine hohe seitliche Begrenzung lässt den Garten zudem länger erscheinen. Verzichten Sie bei kleinen Gärten auf breite Beete. Optisch ansprechender wirken hier Kletterpflanzen und ein zentral gesetzter Hausbaum.

Gartenhaus, Gartenterrasse, Pavillon, Kinderspielhaus – Ideen für den Wow-Effekt

Sie benötigen für die Gartenarbeit viele verschiedene Gartengeräte? Diese lassen sich am Besten in einem Gartenhaus verstauen – so liegt nichts herum. Ob in ganz klassischem Braun oder schwedisch anmutendem Rot, das richtige Gartenhaus lässt jeden Garten mit individueller Note ordentlich und aufgeräumt wirken und ist so ein praktisches Element der Gartengestaltung. Wenn Sie es lieber geselliger haben, setzt ein zentral platzierter Pavillon einen klassischen Akzent und lädt auch bei leicht verregnetem Wetter zum Verweilen ein, gerade wenn er über sich weit öffnende Türen verfügt. Für Familien mit großem Garten sind Kinderspielplätze mit Rutschen, Schaukeln und Klettergerüsten, der ideale Ort für die lieben Kleinen, sich so richtig auszutoben, während die Erwachsenen gemütlich am Grill sitzen.

Gartenmöbel: Ideen für eine gemütliche Sitzecke

Trotz vieler Arbeit ist der eigene Garten ein Ort der Entspannung. Denken Sie also daran, gemütliche Sitzgelegenheiten einzurichten, wenn Sie Ihren Garten anlegen. Ideen hierfür reichen von der klassischen Sitzecke bis zur entspannten Lounge. Am Anfang steht die Frage nach der Größe der Sitzgruppe. Wollen Sie einen Rückzugsort für sich oder einen Treffpunkt für Familie und Freunde? Dem schließt sich die Designfrage an. Einerseits muss das Design zum eigenen Garten passen. Andererseits darf nicht vergessen werden, dass die Möbel für den Außengebrauch gedacht sind und aus robusten, wetterfesten Materialien bestehen sollten. Wir empfehlen Holz, das sich aufgrund seiner natürlichen Wirkweise ideal in jeden Garten einfügt. Wichtig ist, dass die Sitzgruppe von Anfang an Bestandteil der Gartenplanung ist. Schließlich soll Sie als Ort der Entspannung und des Rückzugs nicht allzu exponiert sein.