Blockbohlenstärke

Die Blockbohlenstärke gibt bei Holzhäusern und Gartenhäusern die Stärke der für die Wände verwendeten Bretter an. Man spricht deshalb auch von Wandstärke. Bei Holzwurm Obersayn sind Holzhäuser mit Stärken zwischen 14 und 70 Millimetern erhältlich.

Die Blockbohlenstärke hat dabei auf zwei wesentliche Dinge Einfluss. Je dünner die Bohlen, desto günstiger das Gartenhäuschen, da weniger Material benötigt wird. Je stärker die Bohlen, desto stabiler das Haus. Dabei steht man bei Gartenhäusern mit einer geringen Blockbohlenstärke häufiger vor dem Problem, dass sich die Bohlen aufgrund fehlender Massivität verziehen oder verdrehen.

Die Folgen mangelnder Blockbohlenstärke sind Türen und Fenster, die sich nicht mehr schließen lassen oder beim Versuch sie zu öffnen klemmen. Häuser mit einer geringen Blockbohlenstärke eignen sich deshalb zumeist nur als Schuppen für Geräte. Häuser mit einer großen Stärke bieten dagegen genügend Isolierung, um auch mal eine Nacht im eigenen Gartenhaus verbringen zu können.