BSH (Brettschichtholz)

BSH ist eine gebräuchliche Abkürzung für das sogenannte Brettschichtholz. Brettschichtholz ist außerdem unter dem Namen Leimholz oder Leimbalken bekannt.

BSH besteht aus mindestens drei Brettlagen, die in gleicher Faserrichtung miteinander verleimt sind. In der Regel wird Brettschichtholz immer aus einer Holzart hergestellt, meist handelt es sich dabei um Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche oder Douglasie. Laubbäume kommen so gut wie nie in der Verarbeitung zu Brettschichtholz zum Einsatz.

Wichtigstes Qualitätsmerkmal von BSH sind die Klebeverbindungen und die Restfeuchte des Holzes. Brettschichtholz verfügt im Vergleich zu einer Vollholz-Konstruktion über eine höhere Tragfähigkeit und wird deshalb oft bei der Dachkonstruktion eingesetzt. Ein weiterer Vorteil von BSH ist, dass damit größere Querschnitte möglich sind als mit Vollholz.