Douglasie

Die immergrüne Douglasie (auch Douglasfichte/Douglaskiefer) ist eine ursprünglich aus Nordamerika stammende Baumart, die in Europa allerdings auch forstlich angebaut wird. Das Holz der Douglasie zählt zwar zu den Weichholzarten (siehe auch: Kiefer/Lärche), ist aber vergleichsweise fest. Es weist eine ähnlich rötliche Färbung wie die Lärche auf, unterscheidet sich aber deutlich in der Maserung. Im Gegensatz zur Lärche ist dieses Holz jedoch etwas weniger stark beanspruchbar.

Eigenschaften

Anders als viele anderen Holzarten „arbeitet“ Douglasienholz nur wenig und behält daher über einen langen Zeit seine Form bei. Darüber hinaus zeichnet sich dieser Allrounder durch eine geringe Anfälligkeit gegenüber Schädlingen aus. Ein weiterer Pluspunkt: Feuchtigkeit ist für die Douglaise nur bedingt ein Problem, weshalb sie problemlos im Aussenbereich eingesetzt werden kann. Will man dem Vergrauen der Holzfarbe (insbesondere bedingt durch UV-Strahlung im Außeneinsatz) entgegenwirken, empfiehlt sich der Einsatz wasserlöslicher Farben.

Verwendung

Douglasienholz findet sowohl im Innen- als auch im Außeneinsatz vielfach Verwendung. Parkett und Möbel aus Douglasienholz sind daher ebenso anzutreffen wie Türen, Fenster oder Terrassenüberdachungen. Eine besonders breite Verbreitung findet es außerdem beim Bau von Dachstühlen und gilt unter Fachmännern als die beste Holzart hierfür. Darüber hinaus wird das leicht rötlich schimmernde Holz als Bauholz und bei vielen anderen Spezialzwecken genutzt.