Einschlagbodenhülse

Unter einer Einschlagbodenhülse wird eine Montage- und Aufstellvorrichtung für zum Beispiel Pfosten, Sichtschutzzäune, Carports und Zaunpfähle verstanden. Diese finden damit nicht nur einen sicheren Halt, sondern sind so zusätzlich auch vor direktem Kontakt mit dem Untergrund geschützt. Einschlagbodenhülsen sind in unterschiedlichen Längen und sowohl für runde als auch für eckige Pfosten erhältlich.

Eigenschaften

In der Regel sind einschlagbare Bodenhülsen aus verzinktem Stahl gefertigt, der einen besonders lang anhaltenden Korrosionsschutz bietet. Sie bestehen aus einem sogenannten Topf, der der Aufnahme des Pfostenendes dient und dem sogenannten spitz zulaufenden Erdanker (siehe auch: Erdanker), der eine dauerhaft sichere Verbindung zum Untergrund herstellt. Bodenhülsen gibt es sowohl in fester als auch in verstellbarer Ausführung. Letztere eignet sich in besondere Weise für die nachträgliche Korrektur des Einschlagwinkels. Je nach Untergrund und Höhe des zu errichtenden Zaunes/Pfostens ist eine entsprechende Ankertiefe zu wählen.

Einsatzgebiete

Bodenhülsen werden bei einer Vielzahl von Vorhaben im Garten- und Außenbereich eingesetzt. Sie eigen sich insbesondere für kleinere und größere Pfosten aber auch für Umzäunungsvorhaben. Zum Einschlagen sind Einschlaghilfen erhältlich/erforderlich, die auf die Hülsen aufgesetzt und somit den direkten Kontakt zwischen Schlagwerkzeug und dem verzinkten Stahl verhindern helfen. Einschlagbare Bodenhülsen können vielfach anstelle einzementierter Sockel verwendet werden.