Endlosprofil

Damit Endstücke keine Spalten bilden, besteht die Möglichkeit (von vornherein vorgesehen) diese so zu verzahnen, dass man keinen Übergang sieht – dies bezeichnet man in der Holzverarbeitung als Endlosprofil. Endlosprofile trifft man aber auch bei der Verarbeitung von Kunststoff oder Metall an. Hier wird die Masse in kalter oder heißer Form durch eine Walze gepresst und so auf ein einheitliches, vermeintlich endloses Profil gebracht. Wie in einer Nudelmaschine entsteht auf diese Weise eine homogene, gleichmäßige Form.

Die Vorteile von Endlosprofilen in der Anwendung

Endlosprofile bieten den entscheidenden Vorteil, dass sie sich ohne optische Einbußen komplett verwenden lassen. Es entstehen keine Brüche durch fehlende Maserungen oder andere Dekore. Es entsteht also weniger Verschnitt bei der Verwendung von Endlosprofilen. Auch bei späteren Ausbesserungsverarbeitungen können einzelne Teile eines Endlosprofils einfach gegen ein neues ausgetauscht werden. Dies verringert die Kosten nicht nur bei der Erstinstallation sondern auch im späteren Unterhalt.