Holzpflegeöl

Holzpflegeöle tragen im Innen- als auch im Außeneinsatz dazu bei, Holz gegen Gebrauchs- und Witterungseinflüsse zu schützen. Darüber hinaus unterstützt Pflegeöl aber auch das natürliche Erscheinungsbild des jeweiligen Holzes und hilft, es dauerhaft zu erhalten. Anders als bei anderen Holzpflegemaßnahmen bleiben die Holzporen bei der Anwendung von Holzplegeölprodukten offen und atmungsaktiv.

Eigenschaften von Pflegeölen

Holzpflegeöle lassen sich als weitestgehend natürlicher Holzschutz bezeichnen. Je nach Hersteller und Produkt sind unter Umständen auch synthetische Zusatzstoffe beigemischt. Um den natürlichen Holzton/die Holzstruktur hervorzuheben, sind auch Spezial-Pflegeöle für entsprechende Holzarten erhältlich. Bei der Auswahl des Pflegeöles kommt es darauf an, dass es sich für den gewünschten Einsatzzweck eignet. Insbesondere beim Einsatz in Innenräumen unterstützt Pflegeöl das natürliche Erscheinungsbild/die natürlichen Eigenschaften des Holzes und trägt zu einer naturbelassenen Wohnumgebung/Raumluft bei.

Anwendung

Pflegeöle werden mit einem fusselfreien Tuch in Richtung der Maserung aufgetragen. Je nach Öl und Zustand des Holzes sind unter Umständen auch mehrere Durchgänge erforderlich. Überschüssiges Öl wird einfach mit einem Tuch wieder abgetragen. Diese Anwendung kann im Laufe des Jahres mehrfach wiederholt werden. Wichtig: Einige Öle neigen zur Selbstentzündung in Verbindung mit Sauerstoff, weshalb die genutzten Tücher nicht zusammengeknüllt, sondern aufgehängt werden sollten, bis die Öldämpfe entweichen.