Kork

Kork wird aus der Rinde der im Mittelmeerraum wachsenden Korkeiche gewonnen und erfreut sich seit Jahrzehnten besonderer Beliebtheit im Bereich der Fußboden- und Wandgestaltung. Seit der Antike aber wird die Korkeichenrinde schon zur Fertigung von Zubehör in der Fischerei und im Handwerk verwendet. Durch den überwiegenden Anteil natürlicherer Materialien werden Korkprodukte heute überall dort verwendet, wo es auf biologisches und naturnahes Bauen und Einrichten ankommt.

Eigenschaften

Korkprodukte zeichnen sich durch eine besondere schall- und wärmeisolierende Wirkung aus. Wand- und Bodenbeläge aus Kork sind in der Regel einfach zu verlegen und bieten eine besonders fußwarme und natürliche Umgebung und Optik. Die dämmenden Eigenschaften macht man sich gelegentlich auch für die Isolierung von Wänden zunutze. Aber auch als Schüttung zwischen Sparren und Dielenböden ist Korkschrot einsetzbar. Um die Abriebfestigkeit von Bodenbelägen zu erhöhen, werden diese in der Regel versiegelt.

Verwendung

Der Heim- und Handwerker trifft Korkprodukte in der Regel als Boden- und Wandbeläge an. Diese sind sowohl als Dielen als auch teilweise als Parkett (schwimmend zu verlegen) und in einer Vielzahl unterschiedlicher Oberflächendekors und -farben erhältlich. Unterschieden wird darüber hinaus zwischen massiven Korkholzbelägen und furnierten Materialien. Weit verbreitet ist der Einsatz dieses Naturmaterials aber auch bei der Herstellung von Flaschenkorken.