Wandinnenmaß

Als Wandinnenmaß bezeichnet man die nutzbare Fläche eines Raumes. Das Wandinnenmaß bildet damit das Gegenstück zum Wandaußenmaß. Beispielsweise bei Gartenhäusern benennt das Wandinnenmaß den Innenraum des Gartenhauses. Damit wird also die Fläche definiert, die Sie tatsächlich nutzen können (sofern nicht weitere Wände den Innenraum verkleinern). Den verfügbaren Raum erhalten Sie etwas vereinfacht gerechnet durch die Multiplikation aus Wandinnenmaß und Seitenwandhöhe. Je größer das Wandinnenmaß desto mehr Nutzungsmöglichkeiten bzw. Stauraum steht Ihnen zur Verfügung.

Wandinnenmaße bei Gartenhäusern

Bei der Wahl des Gartenhauses sollten Sie sich überlegen, wozu Sie dieses nutzen möchten. Für das Verstauen von Gartenmöbeln und Werkzeugen muss das Wandinnenmaß ausreichend groß dimensioniert sein. Möchten Sie zusätzlich das Gartenhaus auch für andere Zwecke einsetzen, müssen Sie ebenfalls an ein entsprechend großes Wandinnenmaß achten. Bei den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten eines Gartenhauses sollten Sie nicht an der verfügbaren Fläche sparen. Bei der Positionierung des Gebäudes ist allerdings das Wandaußenmaß ausschlaggebender. Hier wird die notwendige Fläche abgegrenzt, die zum Aufstellen des Hauses notwendig ist.