gartenhaus

Nutzungsmöglichkeiten von Gartenhäusern

Verschiedene Nutzungsmöglichkeiten für Gartenhäuser

Die Nutzungsmöglichkeiten eines Gartenhauses hängen von zwei Faktoren ab: der Größe des Häuschens und seiner Bauweise. Für eine Nutzung als Geräteschuppen mag ein dünnwandiges Gartenhaus völlig ausreichend sein, für die Nutzung als Sauna im Winter sollte die Bauweise eine ganz andere sein. Deshalb gibt es auf spezielle Nutzungsmöglichkeiten hin optimierte Gartenhäuser und solche Häuschen, die sich für eine vielfältige Nutzung eignen.
Gartenhäuser für jede Gelegenheit
Große Auswahl an Gartehäusern für jeden Bereich

… als Geräteschuppen

In den meisten Fällen dürfte ein Gartenhaus vor allem als Geräteschuppen für Gartenwerkzeug, wie den Rasenmäher oder die Heckenschere, genutzt werden. Sie bieten außerdem Platz für Fahrräder oder sperrige Gegenstände, wie den Fahrradgepäckträger fürs Auto. Aus diesem Grund werden von vielen Herstellern spezielle Geräteschuppen angeboten. Dabei handelt es sich zumeist um fensterlose, kleine Holzschuppen mit dünnen Außenwänden und einer Doppeltüre, die sich mit einem Schloss verschließen lässt. Geräteschuppen eignen sich auch als Kellerersatz für Häuser, die nicht unterkellert sind. Allerdings ist bei dieser Art der Nutzung zu beachten, dass die Temperatur innerhalb des Gartenhauses großen Schwankungen unterworfen ist. Für die Lagerung von Obst und Gemüse ist ein Gartenhaus deshalb nur bedingt geeignet. Auch ihr Wein dürfte sich im Haus wohler fühlen, als dauerhaft im Garten gelagert zu werden.
Gerätehaus für den Garten
Gerätehäuser in einer attraktiven Auswahl

… für Gäste

Möchte man sein Gartenhaus jedoch als zusätzlichen Rückzugsort im Garten nutzen, um auch bei Regen oder am Abend, wenn es langsam kühl wird, draußen sitzen zu können, bietet sich ein Gartenpavillon oder ein Gartenhaus an. Diese verfügen über Fenster, bieten in vielen Fällen zudem eine überdachte Terrasse als zusätzliche Sitzfläche. Natürlich lässt sich so ein Gartenhaus ganz auf ihre Bedürfnisse hin einrichten und sich wahlweise als zusätzliches Kinderzimmer, als Rückzugsort für Heranwachsende oder als Gästehaus im Sommer nutzen. Selbstverständlich ist es auch möglich, sein Gartenhaus als Werkraum oder „Hobbykeller“ einzurichten. Allerdings gibt es bezüglich der Nutzung einige rechtliche Aspekte zu beachten. Ein Gartenhaus darf nicht dauerhaft bewohnt werden. Sanitäre Anlagen oder eine Heizung bedürfen der Genehmigung durch die örtlichen Baubehörden. Ein Verfahren, das die Einrichtung verschleppen und verteuern kann. Gleiches gilt auch für Gartenhäuser, die auf eine spezielle Nutzung hin entworfen sind. Hier sind zum Beispiel Saunahütten oder spezielle Badebottiche aus Holz zu nennen, die Sie in Ihrem Garten aufstellen möchten.
Gästehaus für den Garten
Gartenpavillons und Gartenhäuser vom Fachmann