WPC-Braun

Terrasse erneuern – das richtige Material

Sie möchten eine Terrasse erneuern und suchen noch nach dem richtigen Material dafür? Wer sich nicht für eine hässliche, für die Füße unangenehme und schwer zu reinigende Steinterrasse entscheidet, kann aus einer Fülle von Materialien wählen, mit der man eine Terrasse belegen kann. Zum einen stehen eine ganze Menge Dielen aus Holz zur Auswahl, von einheimischen Gewächsen, wie der Lärche, bis hin zu exotischen Hölzern, wie dem „Stauseeholz“ Walaba oder Ipe, das ebenfalls aus Südamerika importiert wird. Auf der anderen Seite werden sogenannte WPC-Dielen angeboten, die aus einem Holz-Kunststoff-Gemisch hergestellt sind. Grundsätzlich unterscheiden sich die jeweiligen Dielen bezüglich ihrer Eigenschaften, dem Aufwand, der beim Verlegen betrieben werden muss, sowie den Anschaffungskosten und ihren Gebrauchsmerkmalen

Wood-Plastic-Composites (WPC) Terrasse?

WPC-Braun
WPC Terrassendielen
Die erste Entscheidung, die man treffen muss, ist die zwischen echten Holzdielen oder Dielen aus WPC. WPC ist die Abkürzung für Wood-Plastic-Composites und spielt auf das wesentliche Merkmal dieser Dielen an, bei denen ein Holzkern mit einer Kunststoffschicht ummantelt wird. WPC ist kaum von echten Holzdielen zu unterscheiden und durch die Kunststoffschicht auf der Oberfläche weniger anfällig gegenüber Feuchtigkeit. Das Material ist äußerst witterungsbeständig und kann nicht splittern. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn man kleine Kinder hat, die auf der Terrasse spielen wollen.

Oder Echtholz Terasse?

Ipe Terrassendielen
Terrassendielen aus Echtholz
Unabhängig vom Material verfügen Holzdielen über ein behaglicheres Fußgefühl. Die meisten Dielen, vor allem wenn es sich um solche aus heimischen Hölzern handelt, wie Douglasie, Lärche oder Kiefer, haben eine positive Ökobilanz und lassen sich leichter entsorgen, als eine Diele aus Kunststoff-Holz-Gemisch. Holzdielen heizen sich zudem weniger stark auf und sind in vielen Fällen in der Anschaffung und in der Verarbeitung günstiger als Wood-Plastic-Composites. Für welches Holz man sich entscheidet, ist letztendlich vom Geschmack abhängig. Lärche, Douglasie, Ipe, Kiefer oder Walaba verfügen jeweils über eine spezifische Färbung. Einige Hölzer, vor allem die tropischen Hölzer Walaba und Ipe gelten als besonders widerstandsfähig. Aber auch das einheimische Holz der Lärche verfügt über hohe Zähigkeit und geringes Quellverhalten.