WPC_Terrassendiele_Braun_25x150_4_ml-300x190

Terrassendielen aus WPC verlegen

Witterungsbeständig, wartungs- und splitterfrei – so lassen sich die größten Vorteile von WPC Dielen gegenüber Holzdielen zusammenfassen. Damit Sie möglichst lange in den Genuss dieser Vorteile kommen, ist es notwendig, die Terrassendielen fachgerecht zu verlegen. Unsere Anleitung gibt Ihnen wertvolle Tipps für das Verlegen von Dielen aus WPC, zusätzlich sollten Sie stets die Anleitung des Herstellers beachten, um eventuelle Gewährleistungsansprüche geltend machen zu können.

Vorbereitungen

Grundsätzlich müssen die Dielen aus WPC nach dem Transport drei Tage lang am Einbauort ruhen. Da sich die Dielen bei hohen Temperaturen und unter Einfluss von Feuchtigkeit ausdehnen, müssen Sie beim Verlegen ausreichend Platz für Dehnungsfugen einplanen. Dies gilt auch für alle Bereichen, in denen die Dielen gegen die Hauswand stoßen. Bohren Sie alle Löcher stets vor. Stellen Sie Ihren Akkuschrauber dabei auf das niedrigste Drehmoment. Damit vermeiden Sie, dass er überdreht. Planen Sie bei Hohlkammerdielen bitte ausreichend Gefälle ein, dass auf Ihrer Terrasse das Regenwasser später ablaufen kann. Zwei Prozent in Dielenrichtung und vom Gebäude weg reichen vollkommen aus. Bei massiver Unterkonstruktion und massiven WPC Terrassendielen ist ein Gefälle nicht zwingend notwendig. Der Untergrund, auf dem Sie ihre Terrassendielen aus WPC verlegen möchten, sollte absolut plan und fest sein. Wasser sollte ungehindert ablaufen können. Am besten haben sich dabei ein Untergrund aus Beton oder Kies bewährt. Unter den Dielen sollten mindestens 2,5 Zentimeter Freiraum für die Luftzirkulation eingeplant werden. Der direkte Kontakt zwischen den Dielen, anderen Bauteilen oder dem Untergrund sollte unbedingt vermieden werden. Entsprechend muss die Unterkonstruktion geplant werden. Sie muss auf der gesamten Länge auf Lagersteinen auffliegen. Der Abstand zwischen den einzelnen Lagersteinreihen darf nicht größer als 40 Zentimeter sein – gemessen von Leiste zu Leiste.

Das Verlegen der WPC Dielen:

Nach erfolgreicher Vorarbeit ist das eigentliche Verlegen der Dielen vergleichsweise einfach. Als erstes befestigen Sie die Anfangsclips auf der Unterkonstruktion. Schieben Sie die erste Dielenreihe quer zur Unterkonstruktion ein. Bauen Sie zwischen jeder Diele einen Verbindungsclip ein. Ziehen Sie dabei die Schrauben für die Verbindung erst dann fest, wenn Sie bereits die nächste Diele eingeschoben haben. Die letzte Diele befestigen Sie entweder von oben mit einer Schraube, oder schrauben quer zur Nut in die Unterkonstruktion. Kantenabdeckungen, sofern vorhanden, befestigen Sie von der Seite her ebenfalls mit Schrauben.