Terrassendielen verlegen - Baustelle

So verlegen Sie Terrassendielen richtig

Sie möchten Ihre Terrasse erneuern und dafür Terrassendielen verlegen? Dann haben Sie eine gute Entscheidung getroffen. Terrassendielen sind nicht nur ausgesprochen schön, sondern sie sind auch sehr einfach zu verlegen. In nur wenigen Schritten gewinnt Ihr Haus ein neues Highlight. Denn eine neue Terrasse ist auch ein Stück Lebensgefühl. Mit modernen Terrassendielen gewinnen Sie einen neuen Wohnraum hinzu. Ganzjährig erstrahlen die selbst verlegten Terrassendielen und Sie haben über lange Zeit Freude daran. Ob Ton in Ton zu Ihrem Wohnbereich oder bewusst abgesetzt mit anderen Farben – mit Terrassendielen wirkt Ihr Haus noch viel einladender. Und auch für Laien ist das Verlegen von Terrassendielen kein Problem. Wir wollen Ihnen im Folgenden aufzeigen, auf was Sie achten müssen. Mit dieser Anleitung kommen Sie schnell zum Ziel. Sie sollten allerdings unbedingt die Anleitungen und Vorgaben des Herstellers beachten. Unter Umständen weichen die Vorgaben deutlich von den hier beschriebenen Schritten ab. Denn je nach Art der Terrassendielen kann eine andere Verlegetechnik notwendig sein. Auch können wir in einer allgemeinen Anleitung nicht auf alle Besonderheiten eingehen, die bei Ihren speziellen Terrassendielen berücksichtigt werden müssen. Dies betrifft insbesondere Fragen zu Gefällen, Abstandsmaße und auch Clipbefestigungen. Daher sollten Sie sich immer an die Vorgaben des Herstellers halten.

Schritt 1: Sorgen Sie für einen guten Untergrund!

Vor dem Verlegen von Terrassendielen sollten Sie sicherstellen, dass der Boden möglichst eben ist und über eine gute Drainage verfügt. Anfallendes Regenwasser soll schnell versickern, damit nicht die Gefahr besteht, dass stehendes Wasser zu Fäulnis oder anderen Schäden an den Terrassendielen führt. Eine gute Lösung ist hierbei ein Untergrund, der aus einer Sandschicht besteht. Durch zusätzlich aufgetragene Kiesschichten erhöhen Sie den Wasserabfluss umso mehr. Als Schutz vor Wurzeln sollte die oberste Lage aus einem Wurzelvlies bestehen. So kann das Wurzelwerk umliegender Bäume oder Sträucher aber auch Unkraut nicht so leicht seinen Weg zu den Terrassendielen finden.

Schritt 2: Unterkonstruktion verlegen

Auf einem ebenen und gut vorbereiteten Untergrund können Sie nun die Unterkonstruktion anbringen. Legen Sie hierzu zum Beispiel Gehwegplatten in einem Abstand von nicht mehr als 50 Zentimeter voneinander auf den Boden. Hierauf befestigen Sie das Unterkonstruktionsholz. Das Holz sollte aus derselben Baumart bestehen, aus der Sie auch Ihre Terrassendielen verlegen möchten. Mit einem leichten Gefälle von ein bis zwei Prozent hin zum Garten helfen Sie, dass Wasser schneller und geordnet abfließt. Prüfen Sie nun, ob die gesamte Konstruktion stabil steht. Auch ein Verrutschen oder Verschieben sollte nicht mehr möglich sein. Passt alles? Dann können Sie mit dem Verlegen der Terrassendielen beginnen.

Schritt 3: Terrassendielen verlegen

Nun kann die eigentliche Arbeit beginnen. Achten Sie bei der Wahl der Schrauben, die Sie zum Verlegen der Terrassendielen verwenden möchten, darauf, dass diese für diesen Einsatz vorgesehen sind. Gerade wenn Sie Terrassendielen aus Tropenholz einsetzen, kann es bei ungeeigneten Schrauben zu Verfärbungen kommen. Auch bei der Dimensionierung der Schrauben sollten Sie nicht sparen. Terrassendielen aus Holz halten großen Belastungen stand, geben diese aber auch an die Schrauben weiter. Bei starken Spannungen kann es dann dazu führen, dass Schrauben reißen. Legen Sie nun die Terrassendielen auf die Unterkonstruktion auf. Schrauben Sie diese der Reihe nach fest. Üben Sie dabei nicht zu hohen Druck auf die Schraube aus, achten Sie ebenfalls darauf, nicht mit zu hoher Drehzahl zu schrauben. Beides kann dazu führen, dass die Schrauben zu heiß werden. Halten Sie beim Verlegen der Terrassendielen an der Querseite immer einen Mindestabstand von zwei Millimetern ein. An Randbereichen hin zu z.B. Mauern sollten Sie den Abstand noch etwas größer wählen. Auf der Längsseite sollte zwischen den Brettern der Abstand fünf bis acht Millimeter betragen. Das Holz als lebendiger Werkstoff verändert sich unter Witterungseinflüssen. Daher benötigt auch eine Terrassendiele das nötige “Spiel”.

Schritt 4: Verlegte Terrassendielen reinigen

Durch den Transport oder durch das Verlegen der Terrassendielen können kleinere Verschmutzungen auftreten. Die Reinigung ist allerdings ganz einfach: mit einer Bürste – jedoch keiner Drahtbürste! – entfernen Sie Schmutz in kurzer Zeit. Andere etwaige Problemstellen gleichen sich durch die Witterung im Laufe der Zeit an. Auch bei späteren Reinigungsarbeiten sollten Sie ähnlich vorsichtig vorgehen. Orientieren Sie sich hierzu an den Pflegehinweisen der Terrassendielen. Sie sehen, es ist ganz einfach Terrassendielen selbst zu verlegen. Mit etwas Vorbereitung und Zeit können Sie Ihre Terrasse in einen neuen Wohlfühlort verwandeln. Alles, was Sie zum Verlegen von Terrassendielen benötigen, finden Sie bei Holzwurm Obersayn. So kommen Sie schnell zu einer wunderschönen, neu verlegten Terrasse. Hier verbringen Sie angenehme Stunden mit Ihrer Familie oder Freunden, feiern ausgelassene Parties, oder entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag. Schenken Sie sich und Ihrer Umgebung einen neuen Wohlfühlort. Schauen Sie sich in unserem Programm um. Wir sind überzeugt, dass wir auch für Sie die passenden Terrassendielen haben.