pflege_gartenhaus

Wie finde ich das richtige Gartenhaus für mich?

Gartenhäuser aus Holz sind eine tolle Möglichkeit, Ihren Garten mit einem Gerätehaus, einer eigenen Laube, in der man in kühlen Sommernächten sitzen kann, oder mit einem leichten Pavillon auf zu werten, der einem Schutz vor Regen bietet. Lassen Sie sich beim Kauf eines Gartenhaus genügend Zeit und versuchen Sie sich vorab über einige wichtige Fragen klar zu werden. So vermeiden Sie Enttäuschungen und finden schneller ein zu Ihnen und Ihrem Garten passendes Häuschen aus Holz.

Holz statt Steine

Eine Reihe von Fragen sind im Vorfeld der Anschaffung eines Gartenhauses zu klären. Die erste Frage ist die nach dem verwendeten Material. Holz hat gegenüber einem gemauerten Gartenhaus den Vorteil, dass es leichter zu verarbeiten ist. Transport und Aufbau sind nicht so kostspielig, wie bei einem gemauerten Gartenhaus. Zudem ist Holz ein Naturstoff, dessen Geruch und Ausstrahlung von den meisten Menschen als angenehm empfunden wird. Außerdem können Sie bei einem Gartenhaus aus Holz den Aufbau selbst übernehmen und sparen damit Geld, das Sie in eine bessere Ausstattung oder ein größeres Gartenhäuschen investieren können.

Welche Größe soll das Häuschen haben?

Prinzipiell lassen sich aus Holz auch Wohnhäuser realisieren. Deshalb gibt es für die Größe von Gartenhäusern keinen Maximalwert. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass die Dimensionen des Häuschens zur Größe des eigenen Gartens passen. Je größer das Grundstücke, desto größer kann ein Holzhäuschen darauf sein. Gerätehäuser sind die kleinste Variante des Holzgartenhauses. Das Angebot steigert sich von dort aus bis zu Häusern, die man problemlos über einen längeren Zeitraum bewohnen kann. In direkter Korrelation zur Größe des Hauses steht auch die Wandstärke. Beachten Sie, dass jeder Millimeter Wandstärke zusätzlich höhere Kosten verursacht, da es sich bei unseren Gartenhäusern um Häuschen aus Massivholz handelt. Jeder Millimeter Wandstärke sorgt andererseits für mehr Stabilität und bessere Isolation. Gartenhäuser, die als Feriendomizil dienen sollen, kommen so auf bis zu 70 Millimeter Wandstärke, während für ein einfaches Gartenhaus, das nur ab und zu genutzt wird, unter Umständen eine Wandstärke von 28 Millimetern oder weniger ausreicht. Optisch interessant ist die Frage, für welche Dachform man sich entscheidet. Pultdächer passen besser zu modernen Wohnhäusern, die möglicherweise selbst über ein Flachdach verfügen. Spitzdächer passen zu älteren Gebäuden, spiegeln deren Dachform wider und sorgen so für einen harmonischen Gesamteindruck. Abhängig von der Dachform gibt es wiederum verschiedene Möglichkeiten der Dachdeckung, die durch Dachpappe oder Ziegeln Dachschindeln erfolgen kann.